Forschung
Zur Person
Veröffentlichungen


Prof. Dr. iur. Gerald G. Sander,
M.A., Mag. rer. publ.
Professor für Staats-, Verwaltungs- und Europarecht

Hochschule für öffentliche Verwaltung
und Finanzen Ludwigsburg
University of Applied Sciences
Reuteallee 36
71634 Ludwigsburg

Tel.:  +49 (7141) 140-506
Fax.: +49 (7141) 140-544

E-Mail: gerald.sander(at)hs-ludwigsburg.de



Studium der Rechts-, Politik- und Verwaltungswissenschaften an der Eberhard Karls Universität Tübingen, der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

Erstes und Zweites Juristisches Staatsexamen in Tübingen (1992) und Stuttgart (1995)

Magister der Politikwissenschaft in Tübingen (1994)

Magister der Verwaltungswissenschaften in Speyer (1996)

Wissenschatlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, einschl. Völker- und Europarecht und Auswärtige Politik an der Universität Tübingen (1993-2001)

Doktor der Rechte in Tübingen (2000)

Wiss. Mitarbeiter am Institut für Rechtswissenschaft der Universität Hohenheim (2002-2008)

Rechtsanwalt in der Kanzlei Baumann, Sasdi & Sander, Stuttgart (2007-2012)

Professor für Staats-, Verwaltungs- und Europarecht an der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg (seit 2012)

Geschäftsführender Leiter des Instituts für Angewandte Forschung (2013-19)

Leiter des Instituts für Öffentliches Wirtschaftsrecht (seit 2013)

Prorektor für Forschung, Weiterbildung, internationale Beziehungen und Infrastruktur (2015-2017)

Studiendekan des Diplomstudiengangs Gehobener Archivdienst (seit 2017) und der Masterstudiengänge Public Management (MPM) und European Public Administration (MEPA) (seit 2019)

Lehrbeauftragter an der Eberhard Karls Universität Tübingen und der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

Regelmäßiger Dozent an der Westböhmischen Universität Pilsen, der Südböhmischen Universität Budweis (beide Tschechien) und der Universität Rijeka (Kroatien)

Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Freiherr vom Stein-Akademie für Europäische Verwaltungswissenschaften und des Zentrums für öffentlich-rechtliche Forschungen in Taschkent (Usbekistan)